Glossar

A

Alpha-Kanäle
Mit Hilfe von Alpha-Kanälen kann ein Objekt isoliert werden. Wie das Maskieren, ist diese Methode eher pixel- als vektorbasiert. Die angewandte Technik ist allerdings eine andere. Jedes digitale Farbbild enthält drei oder vier Farbkanäle: entweder rot, grün und blau oder zyan, magenta, gelb und schwarz. Stellt man ein Objekt mit Alpha-Kanälen frei, wird ein eigener Kanal erstellt, der seiner Form entspricht. Dabei verwendet man den kontrastreichsten Farbkanal. Alpha-Kanäle werden oft zur Freistellung von sehr detaillastigen Objekten verwendet. Wie Beschneidungspfade können Alpha-Kanäle auch in InDesign®, Quark® oder Photoshop® ausgewählt werden.

B

Beschneidungspfade
Photoshop® Beschneidungspfade werden verwendet, um Objekte von ihrem Hintergrund oder Standard-Ebene zu trennen. Das wird als 'isolieren' bezeichnet. Isolierte Bilder können auf einem neuen Hintergrund platziert werden (Farbe). Beschneidungspfade werden bei verschiedenen graphischen Bearbeitungsverfahren verwendet.
Bildbearbeitung
Bei der Bildbearbeitung handelt es sich um eine qualitative Verbesserung Ihrer Bilder. Es geht darum Ihre Bilder zu korrigieren und zu optimieren und somit das bestmöglichste Aussehen zu erreichen. Diese Bearbeitung wird in Adobe® Photoshop® mit verschiedenen Werkzeugen erreicht. Zu den Standardbildbearbeitungen zählen z.B. Unterbelichtung, Unschärfe, Kontrastschwäche, Bildrauschen, Rote-Augen-Effekt, etc.

D

Digitalproof
Der Digitalproof ist das wichtigste Kontrollmittel in der Druckwelt. Er simuliert den späteren verbindlichen Offsetdruck und dient so der Abstimmung zwischen Agentur, Kunde und der Druckerei. Sie haben so die Möglichkeit sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt innerhalb der Produktionskette ein Bild des Endprodukts zu machen. Dadurch können eventuell aufgetretene Mängel frühzeitig behoben werden. Durch den Digitalproof erreichen Sie eine hohe Qualität und eine Verbindlichkeit der Proofergebnisse.

F

Farbfreisteller
s. Maskenfreisteller
Farbkorrektur
Einer der häufigsten und grundlegenden Schritte der Bildbearbeitung ist die Farbkorrektur. Oft weisen Fotos ungewollte Farbstiche auf, die zum Beispiel durch falsche Belichtung entstehen. Mit Adobe® Photoshop® besteht die Möglichkeit diverse Farbkorrekturen an Ihrem Bild vorzunehmen. In der Menüleiste des Programms befindet sich der Punkt Bild. Klicken Sie auf diesen und öffnen sie dann im Untermenü den Punkt Korrekturen. Hier finden Sie eine lange Liste mit den unterschiedlichsten Werkzeugen für die Farbkorrektur.

H

Haarfreisteller
Bei Haarfreistellern empfiehlt es sich die Auswahl über einen Alphakanal anfertigen zu lassen. Lässt man Haare mit einem normalen Objektfreisteller freistellen, kann es bei der Positionierung auf anderem Hintergrund zu unerwünschtem Aussehen kommen, da die Farbe des alten Hintergrundes durch die Haare durchschimmern kann. Bei einer Auswahl, die mit Alphakanälen erstellt wird, kann dieser unerwünschte Nebeneffekt durch das sanfte Maskieren vermieden werden.

M

Maskenfreisteller
Der Maskenfreisteller (auch Farbfreisteller genannt) ermöglicht Ihnen das nachträgliche Ändern von Farben in einzelnen Teilbereichen Ihres Bildes. Hierbei wird um alle im Bild vorhandenen Farben eine Auswahl mit Hilfe von Pfaden erstellt. Diese Pfade werden von uns in Adobe® Photoshop® erstellt und können später von Ihnen mit einer Einstellungsebene umgefärbt werden.

Um einen Pfad auszuwählen gehen sie über die Menüleiste Fenster und wählen dann die Spalte „Pfade“ aus. Hier werden nun alle von uns erstellten Pfade aufgeführt. Um einen Pfad umzufärben klicken sie ihn an und gehen dann wieder über die Menüleiste Ebenen > Neue Einstellungsebene > Farbton/Sättigung. Danach erscheint ein Fenster, indem Sie die Ebene benennen können. Sobald Sie auf OK geklickt haben erscheint ein weiteres Fenster, in dem Sie nun die Farbe ändern können. Hierfür ist es besonders wichtig, dass Sie im unteren Teil des Fensters den Haken in das Kästchen „Färben“ setzen. Jetzt können Sie die drei Regler so verstellen, bis Sie Ihre gewünschte Farbe erhalten. Sie haben jederzeit die Möglichkeit beim erneuten Auswählen der Einstellungsebene die Farbe erneut zu ändern.
Maskierungen
Wollen Sie bestimmte Bereiche Ihrer Bilder bearbeiten oder farbkorrigieren? Wir erstellen Ihnen pixelgenaue Maskierungsebenen von Hand, die Ihnen die Weiterarbeit erleichtern.

O

Objektfreisteller
Der Objektfreisteller bietet Ihnen vielseitige Möglichkeiten zur nachträglichen Bildbearbeitung. Hierbei werden mit Hilfe des Pfadwerkzeuges Flächen und Auswahlen definiert, die Sie dann zu jeder Zeit wieder aufrufen und verändern können. Ihre Bilder werden von uns in Adobe® Photoshop® bearbeitet, um Ihnen ein präzises Ergebnis zu liefern. Selbst beim Vergrößern auf dem Bildschirm oder im Druck sind so keinerlei Spuren sichtbar. Mit Hilfe von Photoshop® erstellen wir Pfade, die es Ihnen später ermöglichen Objekte oder einzelne Bereiche vom Hintergrund zu trennen und in ein neues Umfeld zu platzieren. Hierbei spielt es keine Rolle, ob sich Hintergrund und Objekt farblich stark unterscheiden, da alle Pfade manuell um die Objekte gezogen werden. Außerdem haben Sie später die Möglichkeit die Datei in anderen Programmen weiter zu verwenden. Die Freisteller werden in verschiedene Schwierigkeitsgrade unterteilt: einfach, mittel und komplex. Der Schwierigkeitsgrad richtet sich hierbei nach der Anzahl der benötigten Pfade und nach den Unregelmäßigkeiten des Umrisses des freizustellenden Objektes. Bei uns ist der Preis für alle drei Schwierigkeitsgrade gleich, egal wie komplex Ihr Bild auch sein mag. Extrem diffizile Motive sind jedoch ausgenommen. Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit das freigestellte Objekt auf andere Hintergründe platzieren zu lassen (Zusatz-Services). Sie können zwischen Hintergrundfarbe, Hintergrundverlauf oder Ihrem Hintergrundmotiv wählen. Ebenfalls können die Objekte mit einem Schlagschatten oder Standschatten versehen werden.

S

Schlagschatten
Der Schlagschatten befindet sich direkt diagonal hinter dem Bild. Hierbei kann der Abstand sowie der Winkel, in dem der Schatten gesetzt wird genau bestimmt werden.
Standschatten
Der Standschatten ist ein natürlich aussehender Schatten, der manuell erzeugt werden kann. Durch ihn bekommt das Bild mehr Tiefe und es wird ein natürlicher Lichteinfall nachgeahmt. Je nach Lichteinfall fällt der Schatten in unterschiedliche Richtungen.

V

Vektorgrafiken
Bei Grafiken unterscheidet man generell zwischen einer Vektorgrafik oder einer Pixelgrafik. Bei einer Pixelgrafik setzt sich das Bild durch eine rasterförmige Anordnung von Pixeln zusammen. Eine Vektorgrafik hingegen ist eine Computergrafik die sich aus mathematisch berechneten Linien, Kreisen, Kurven und anderen Formen zusammensetzt. Meist sind hiermit Darstellungen gemeint, die sich zweidimensional in der Ebene beschreiben lassen. Vektorgrafiken basieren im Gegensatz zu Pixelgrafiken, in denen jedem Bildpunkt ein Farbwert zugeordnet ist, auf eine Bildbeschreibung bei der jedes Objekt exakt definiert wird. So lässt sich ein Kreis über Farbe, Radius, Linienstärke und Lage des Mittelpunktes beschreiben. Dies erweist sich auch als Vorteil beim Speichern. Vektorgrafiken lassen sich mit einem geringen Platzbedarf speichern. Eines der Hauptmerkmale einer Vektorgrafik im Gegensatz zur Pixelgrafik ist das verlustfreie Skalieren und Transformieren. Erzeugt werden Vektorgrafiken mit Vektorprogrammen wie zum Beispiel Adobe® Illustrator®. Hiermit können ebenfalls Pixelgrafiken vektorisiert d.h. zu Vektorgrafiken umgewandelt werden.
Home Kundeninformation Impressum AGB Datenschutz ** Siehe Kundeninformation

Copyright © 2017 Fröbus Medien GmbH & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.
 

Kundenservice

 

Sie erreichen
unser Team:

 

Telefon
+49 211 23397-125


E-Mail

info(at)peppic.de

 

Kontaktieren Sie uns!

 

Kontakt

 

 
 

Neukunde?

 

Registrieren

Froebus

Social Media


Jetzt Fan werden oder folgen



peppic empfehlen